Auf Entspannungskurs mit Kompression

von Carl-Dominik Kern (Kommentare: 0)

Ob saftiges Avocado-Grün, strahlendes Mango-Gelb, Jeansblau, Grau, Magenta oder Schwarz und Beige: Es gibt sie im Sanitätshaus Kern, die medizinischen
Kompressionsstrümpfe in vielen neuen Farben und Mustern. Die Produkte des Herstellers medi setzen modische Statements und bringen die Beine auf Entspannungskurs.

Patient:innen mit Erkrankungen des Lymphgefäßsystems werden von den Fachberaterinnen des Sanitätshauses aufs Beste beraten, denn sie sind hervorragend in Sachen Lymphologie und Phlebologie geschult und so wird die Kompressionsversorgung dann zur individuellen Visitenkarte. Bei der Therapie sind patientenindividuelle Kriterien wie Beschaffenheit des Bindegewebes, Gewicht und vertiefte Hautfalten sowie Schweregrad der Erkrankung entscheidend.

Für die individuelle Therapie werden nur qualitativ hochwertige, atmungsaktive Materialien, die entsprechend der Körperform des Patienten maßangefertigt werden, verarbeitet. Viele Extras wie Funktions- und Entlastungszonen ermöglichen weitere Anpassungen an Anatomie und Lebensstil. Beim Lymphödem ist die Funktion des Lymphgefäßsystems beeinträchtigt. Dadurch entstehen Schwellungen an den Beinen und/oder den Armen. Als ganzheitliche Therapie hat sich die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) bewährt. Sie bewirkt das Abfließen von Lymphflüssigkeit, Auflösen von Verklebungenm im verhärteten Bindegewebe und aktiviert das Lymphgefäßsystem. Zu den Säulen der KPE zählen die Hautpflege, Manuelle Lymphdrainage, Kompressionstherapie, Bewegungstherapie und das Selbstmanagement. Die KPE wird in die Entstauungs und die Erhaltungsphase unterteilt - die Kompressionstherapie ist in beiden Phasen essenziell. „Durch unsere sehr gute Vernetzung mit Therapieeinrichtungen und Lymphtherapeuten ist eine optimale, interdisziplinäre Zusammenarbeit zum Wohle des Kunden gegeben. Wir übernehmen auch das Genehmigungsverfahren mit den Kostenträgern“, so Geschäftsführerin Martina Kern.

Über 70 Mitarbeiter

Der im Jahr 1950 in Kronberg gegründete Betrieb wird heute von Carl-Rudolf Kern und seiner Frau Martina geführt. Mit Tochter Nadine und Sohn Carl-Dominik Kern ist auch die dritte Generation bereits im Unternehmen aktiv. So wie man sich um das Wohlbefinden und die Vitalität der Kund:innen bemüht, so arbeitet man im Hause Kern auch an der ständigen Erneuerung und der nachhaltigen „Gesundheit“ des Unternehmens. „Mit über 70 hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern in der Unternehmensgruppe und heute neun Niederlassungen in Bad Camberg, Idstein, Hünstetten, Wiesbaden, Nordenstadt, Hochheim am Main, Niedernhausen, Weilburg und Weilmünster sind wir immer vor Ort, wo unsere Kund:innen uns brauchen und mit den modernsten Methoden, Hilfsmitteln und technischen Ausstattungen immer auf der Höhe der aktuellen Entwicklungen“, so Martina Kern.

 

 

 

Quelle: www.medi.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.