Gesundheit und professionelle Hilfe mit Herz und Technik

Sanitätshaus Kern legt allergrößten Wert auf modernste Methoden, Hilfsmittel und Ausstattung

„So, wie wir uns um das Wohlbefinden und die Vitalität unserer Kunden bemühen, so arbeiten wir auch an der ständigen Erneuerung und der nachhaltigen ,Gesundheit‘ unseres Unternehmens“, betont Carl-Rudolf Kern. Mit seiner Frau Martina führt er das 1950 gegründete Sanitätshaus Kern. An heute sieben Standorten der Unternehmensgruppe in Bad Camberg, Idstein, Wiesbaden, Nordenstadt, Hochheim am Main, Niedernhausen und Weilburg sind über 50 hervorragend ausgebildete Mitarbeiter für die Kunden tätig. In den Filialen steht eine große Auswahl an Sanitäts- Pflege-, Wellness-, Sport- und Gesundheitsprodukten bereit.

Das Unternehmen legt allergrößten Wert auf modernste Methoden, Hilfsmittel und eine technische Ausstattung, die immer auf der Höhe der aktuellen Entwicklung ist. Menschliche Nähe und ein dem Kunden zugewandter Service liegt den Mitarbeitern ganz besonders am Herzen. Ab sofort neu bei Kern: das L300 Go, die funktionelle Elektrostimulation. Mit diesem Berechtigungs-Zertifikat haben sich
fünf Orthopädie-Technik-Meister des Unternehmens sowie die beiden Orthopädie Techniker Carl Dominik Kern und Wenke Roth in Unterrichts- und Anwendungseinheiten spezialisieren lassen. Das Sanitätshaus Kern verfügt über eine zertifizierte Meisterwerkstatt. „Mit Hilfe unseres geschulten Fachpersonals, das regelmäßig Fortbildungen genießt, begleiten wir Sie gerne auf Ihrem Weg mit Ihrem benötigten Hilfsmittel“, sagt Kern. „In unserer modern ausgestatteten Werkstatt fertigen wir individuell angepasste Hilfsmittel wie Prothesen, Orthesen, Lagerungsschienen, Korsetts und Einlagen nach Maß.“ Das Unternehmen ist – einmalig in der Region – zertifiziert für den Vertrieb von elektronischen Kniegelenken bei Beinprothesen wie C-Leg, Genium und Kenevo sowie weiteren Gelenksystemen.

Im hochmodernen Lauflaboren an zwei Standorten können mit digitalen Highspeed-Kameras Fehlstellungen des Bewegungsapparates festgestellt werden. Darüber hinaus steht ein breites Spektrum von Leistungen von der Ganganalyse über die Laufbildoptimierung bis hin zum kompletten Körpercheck zur Verfügung. Berührungslose Messsysteme vermessen rund- oder flachgestrickte Kompressionsstrümpfe. In nur 60 Sekunden erfolgt eine komplette 360 Grad-Vermessung und Erfassung. Mittels der digitalen Fußvermessung wird der ganz persönliche 2-D-Fußabdruck erstellt. Anschließend werden mit einer eigenen computergesteuerten CNC Fräse Ihre ganz individuellen Einlagen angefertigt. Das moderne Hochregallager des Sanitätshause Kern gewährleistet, dass alle Hilfsmittel wie Rollstühle, Pflegebetten und weitere kurzfristig verfügbar sind.

Für Patienten mit Multipler Sklerose und Schlaganfall ist die Fußheberschwäche ein großes Problem. L300 Go bietet jetzt Hilfe. Über funktionelle Elektrostimulation können Nerven aktiviert werden, die das Zentralnervensystem nicht mehr ansteuert. Der elektrische Impuls wird in seiner Intensität exakt auf den Patienten abgestimmt und erreicht den Peroneusnerv, der für die Fußhebung zuständig ist. Der Nerv gibt das Signal an die Muskeln im Unterschenkel weiter, die daraufhin den Fuß heben. Dabei werden gleichzeitig die Muskeln trainiert. Die elektrischen Impulse gibt ein sogenannter Oberflächenstimulator, der mit einer Manschette an einer spezifischen Stelle des Beines platziert wird. Für viele Patienten bedeutet dieses Hilfsmittel, dass sie keinen Rollstuhl mehr brauchen und wieder lange Spaziergänge unternehmen können.

 

 

Quellenangabe „Idsteiner Wochenblatt / VRM GmbH & Co. KG“.