Sanitätshaus Kern übergibt Spende

Sanitätshaus Kern übergibt Spende

Über eine Wechseldruckmatratze in Form einer Sachspende im Wert von 1000,00€ durfte sich das Haus am Silberberg freuen.

Die vom Sanitätshaus Kern gespendete Wechseldruckmatratze ist für ein Hilfsprojekt, welches vom Internationalen Bund Behindertenhilfe ins Leben gerufen wurde, um Behinderte in Polen zu unterstützen. Evelin Kallenbach, Pflegedienstleiterin im Haus am Silberberg, freute sich über die Übergabe der Sachspende.

Getreu seinem Motto "Selbstverständlich mittendrin" liegt das Seniorenzentrum am Silberberg in der Ortsmitte von Hünstetten-Wallbach. Die Gemeinde ist von weiten Taunuswäldern und Wiesen umgeben und gehört zum Idsteiner Land, das sich am Rande des Rhein-Main-Gebietes befindet.
Das Haus am Silberberg ist als "offenes Haus" in die Gemeinde integriert. Hier finden Begegnungen und Veranstaltungen für alle Generationen statt. Angehörige und Gäste sind jederzeit und ausdrücklich willkommen.

Das Sanitätshaus Kern Idstein GmbH, vertreten durch Carl-Rudolf Kern und Carl-Dominik Kern, freuten sich auch in diesem Jahr das Haus am Silberberg, welches zu einem seiner Kooperationspartner zählt, mit dieser Sachspende zu unterstützen.

Da sich das Sanitätshaus Kern kontinuierlich mit Spendenaktionen direkt vor Ort engagiert, war es ihm ein besonderes Bedürfnis, den Internationalen Bund Behindertenhilfe, auch in einem unserer Nachbarländer zu unterstützen.

Auch in Zukunft sind wieder viele Hilfsaktionen vom Sanitätshaus Kern geplant. So geht z.B. Orthopädietechnikermeister und Geschäftsführer Herr Carl-Rudolf Kern im Januar 2012 für 3 Wochen unentgeltlich nach Haiti, um dort amputierte Erdbebenopfer vor Ort mit Prothesen zu versorgen. Bereits im Juni diesen Jahres war eine Mitarbeiterin des Unternehmens unentgeltlich auf Haiti, um dort direkt am Betroffenen zu helfen.

Diese Art von humanitärer Hilfe sowie Sachspenden empfinden wir als wesentlich effektvoller, da wir uns sicher sein können, dass unsere Hilfe auch ankommt, so Carl-Rudolf Kern.

Quelle: Idsteiner Anzeiger

Zurück